Björn Drenkwitz

© Björn Drenkwitz, 2013

EDUCATION
2010 Meisterschüler (KHSM)
2003 – 2009 Studium der Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien, Köln und der Kunsthochschule Mainz bei Prof. Dieter Kiessling und Prof. Mischa Kuball
1999 – 2003 Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Frankfurt a.M.
1978 Geboren in Frankfurt

EXHIBITIONS (selection)
2013 „Kunstgeschichten im steinernen Haus / Art Slam“, Frankfurter Kunstverein, Ffm
„5th Cairo Video Festival“, Medrar for contemporary Art, Kairo, Ägypten
„Culture Hub Festival“, New York, USA
„I could never do like you do“, www.blinkvideo.de
„Flimmer“ basis Frankfurt
2012 „Horizontal“, Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn
„Südliches Ackerland“ kuratiert von Markus Lepper, basis Frankfurt
„The Way Forward“, The Cutting Room, Nottingham /GB
„Kunst in Bewegung“, Lange Nacht der Museen, Frankfurt
2011 „Annual juried Exhibition“ curated by Gary Hill, Center on Contemporary Art, Seattle, USA (K)
„Echoraum“ Kunst- und Ausstellungshalle der BRD, Bonn
„Mobilisieren“, kuratiert von Dirck Möllmann, mit Tacita Dean, Friedrich von Borries,u.a. Städtische Galerie Nordhorn
„Künstler helfen Künstlern“, mit Hermann Nitsch, Yoko Ono, Tobias Rehberger u.a, Museum für angewandte Kunst, Frankfurt (K)
„Bring your own shadow“, Caos Art Gallery, Venedig/Italien
„Performing moving pictures“, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt
„54. Festival for Young Art“, Beijing/China (K)
„Björn Drenkwitz – ∞“ 1822 Forum, Frankfurt (K)
„AUP“, Kopfbau, Basel /Schweiz
„Emy-Roeder-Preis 2011“, Kunstverein Ludwigshafen a. Rh. (K)
2010 „PLATEAUX – new positions in international performing arts“
Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt
„Regionale“, mit Götz Diergarten, Andreas Lorenschat u.a. Wilhelm-Hack Museum, Ludwigshafen am Rhein (K)
„Frames from the Edge“, Galerie Marion Scharmann, Köln
„Luminale“, Frankfurt
„Die Langsamkeit des Sehens“, kuratiert von Daniéle Perrier, Galerie Bassi, Remagen
2009 „Full House“, Satellit, Galerie Anita Beckers, Frankfurt
„Videonale Interventionen“, Videonale 12, Kunstmuseum Bonn
2008 Emy-Roeder-Preis 2008″, Kunstverein Ludwigshafen a.Rh. (K)
„Nachtwache“, Lange Nacht der Museen, Mainz
„Open Doors“, basis e.V. Frankfurt
2007 „strom.1“, Zollhafen Mainz
2006 „Klasse/Atelier“, Haus der Künste Brünn, Tschechien (K)
„Klasse/Atelier, Kunstverein Ludwigshafen a.Rh. (K)
2004 „Kunst-Licht“, E-Werk / Hallen für Kunst, Freiburg

SCHOLARSHIPS
2013 Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds Bonn
Katalogförderung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst
Katalogförderung des Kulturamtes der Stadt Frankfurt
2012 Artist in Residence Stipendium, MPRA, Posen/ Polen
2011 Emy-Roeder Preis des Landes Rheinland-Pfalz
Katalog- und Ausstellungsförderung der 1822- Stiftung
2009 Förderstipendium der KHSM
2006 Projektförderung des Kulturamtes Frankfurt